Hauptmenü

Wetter

Das Wetter in Borgentreich
 
 


Designed by:

Manroder Heimatlied Drucken E-Mail

Von wem stammt eigentlich das Manroder Heimatlied?


Manroder HeimatliedFast jeder Manroder kennt das Manroder Heimatlied und das Johannestagslied und singt es mit Freude zu festlichen Anlässen. Aber wer war der Komponist? Beide Lieder wurden von dem Manroder Lehrer, Gustav Mouritz, in den Jahren von 1932 bis 1939 komponiert und getextet. Am 1. April 1932 kam Herr Mouritz als neuer Lehrer ins Dorf Manrode Gebürtig war Gustav Mouritz aus Drehfeld. Schon recht früh fühlte er sich zum Lehrerberuf hingezogen, er wurde schließlich seine Lebensaufgabe. Zunächst wurde er als Junglehrer am Niederrhein eingesetzt, schließlich im Jahre 1932 kam er nach Manrode und bezog dort die Lehrerwohnung in der Schule.



Im Jahre 1933 heiratete er Maria Götte, gebürtig aus Körbecke. Das Ehepaar hatte 2 Kinder, einen Junge und ein Mädchen.

Mit viel Elan und Freude unterrichtete Lehrer Mouritz die Schülerinnen und Schüler aus Manrode in allen wichtigen Fächern. Besonderen Wert legte er auf die sportliche und die musikalische Ausbildung der Kinder. Regelmäßig gab es Sportunterricht, in seiner Freizeit lief er mit einigen älteren Schülern nach Bühne, um dort mit anderen Jugendlichen Fußball zu spielen. Oft fungierte er dort als Schiedsrichter.

Neben Sport war sein größtes Hobby die Musik. Im Unterricht wurde viel gesungen und neben den Noten brachte er den Schülerinnen und Schüler so manches Volkslied bei.

Für die Kirchengemeinde war er als Organist tätig. Zusammen mit dem Vikar Hagenei fuhr er außerdem jede Woche nach Trendelburg, um dort die hl. Messe mit Orgelmusik zu begleiten.

Aus Erzählungen wird berichtet, dass er seiner Schwester als Hochzeitsgeschenk einen Walzer komponiert hat.

Manrode verdankt ihm zwei Lieder, die mit unserem Ort fest verbunden sind; das Manroder Heimatlied und das Johannestagslied. Diese werden noch heute gerne gesungen.

Lehrer Mouritz verließ Manrode und wurde nach Clarholz versetzt, anschließend nach Rheda. Er verstarb im Alter von 60 Jahren am 5. Dezember 1960.